Startseite | Sitemap | Impressum | Hilfe   
Suche:



Aktuell
Die Martinsgemeinde
Termine
Gottesdienste
Lebenslagen
    Taufe
    Konfirmation
    Trauung
       Trausprüche
       Trauversprechen
       Lieder
       Zwei Konfessionen
       Hochzeits-Checkliste
       Dimissoriale
    Bestattung
Bilder-Galerien
Downloads
Kontakt



Heiraten in der Martinsgemeinde

Liebes Brautpaar! Wir freuen uns, wenn Sie in unserer Gemeinde kirchlich getraut werden möchten. Auf den Unterseiten haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen kurz zusammengestellt:


WARUM KIRCHLICHE TRAUUNG?

Alles, was notwendig ist, damit Sie eine rechtsgültige Ehe führen können, geschieht bereits auf dem Standesamt. Sie schließen dort einen Vertrag, der Ihre gegenseitigen Rechte und Pflichten festlegt. In der kirchlichen Trauung danach geht es um etwas anderes. Hier soll nicht mehr von Rechten und Pflichten die Rede sein, sondern hier geht es um die Liebe: um Liebe, die uns den anderen so nehmen läßt, wie er ist; die den anderen auch dann noch aushält, wenn er uns enttäuscht.
Als Chrstinnen und Christen glauben wir, daß diese Liebe eine Ehe tiefer gründen kann als ein Vertrag über gegenseitige Rechte und Pflichten, auch wenn dieser gleichwohl wichtig und notwendig bleibt. Wir glauben auch, daß diese Liebe, die Sie für einander empfinden, weder zufällig noch selbstverständlich ist, sondern ein Geschenk Gottes für Ihr Leben. Deshalb kann man sie weder fordern noch mit Gewalt festhalten. Sie ist Geschenk und Aufgabe zugleich.


TRAUGESPRÄCH

Damit wir uns darüber auch persönlich unterhalten können, möchten wir uns mit Ihnen zu einem Traugespräch treffen. Den Termin dafür wird die zuständige Pfarrerin / der zuständige Pfarrer mit Ihnen noch persönlich vereinbaren. Bei dieser Gelegenheit werden wir auch den Ablauf des Traugottesdienstes besprechen, Sie nennen Ihren Trautext und die Lieder, die Sie gerne singen möchten, und formulieren zusammen mit der Pfarrerin / dem Pfarrer das Trauversprechen, das Sie sich geben wollen.


PAPIERE

Das Formblatt füllen Sie bitte aus und schicken es an das Pfarrbüro zurück. Gehört einer von Ihnen beiden nicht zur Martinsgemeinde, sondern zu einer anderen evangelischen Kirchengemeinde, in der Sie Ihren ersten Wohnsitz haben, dann besorgen Sie bitte vom dortigen Pfarramt eine "Bescheinigung für die Trauung". Falls einer von Ihnen katholisch ist, beantragt er bitte - falls keine ökumenische Trauung gewünscht wird - bei seinem Pfarrer einen "Dispens" von der katholischen Trauung.


STAMMBUCH

Ihr neues Stammbuch geben Sie bitte gleich nach der standesamtlichen Trauung im Pfarrbüro ab (Schulgasse 4; 35452 Heuchelheim, Mo - Fr 9 - 12 Uhr), damit wir Ihnen die kirchliche Traubescheinigung eintragen und Ihnen Ihr Stammbuch bei der Trauung zurückgeben können.


KOSTEN

Wenn Sie den Dienst unseres Organisten in Anspruch nehmen bitten wir Sie, 40,- € im Pfarrbüro abzugeben oder direkt mit dem Organisten abzurechnen.


BLUMENSCHMUCK

Das Schmücken des Altars übernimmt das Brautpaar. Sie können also den Altar selbst schmücken oder einen Gärtner damit beauftragen. Sagen Sie bitte im Pfarrbüro Bescheid (Tel. 9605760), wer den Altar schmückt und wann das geschieht.


FÜRBITTE

Am Sonntag vor Ihrem Traugottesdienst wird der Gemeinde im Gottesdienst der Termin Ihrer Trauung bekannt gegeben und für Sie Fürbitte gehalten. Damit wird deutlich, daß die Gemeinde Sie fürbittend und mit Rat und Tat begleitet. Zu diesem Gottesdienst am Sonntag (9.30 Uhr) vor Ihrer Trauung sind Sie herzlich eingeladen.


FOTOGRAFIEREN

Damit die gottesdienstliche Atmosphäre nicht durch dauerndes Fotografieren gestört wird, kann der amtierende Pfarrer bzw. die Pfarrerin während des Gottesdienstes ausdrücklich eine Gelegenheit geben, Fotoaufnahmen von der Trauung zu machen. Nach der Trauung ist dazu ebenfalls Gelegenheit.


KOLLEKTE AM AUSGANG

Sagen Sie bitte Ihren Hochzeitsgästen, daß wir am Schluß des Gottesdienstes eine Kollekte erbitten. Sie soll in die Opferkästen am Ausgang eingelegt werden. Überlegen Sie bitte, für welchen Zweck sie die Kollekte gerne geben möchten:

- für die Arbeit der Martinsgemeinde mit Kindern und Jugendlichen-
- für den Erhalt der alten Martinskirche
- für "Brot für die Welt"
- für das diakonische Werk
- für unserer Kirche ...


ALTE ODER NEUE MARTINSKIRCHE

Die Trauungen finden in der Regel in der alten Martinskirche statt. Bedenken Sie aber, daß Sie dort höchstens mit 100 Ihrer Hochzeitsgästen Platz finden können. Falls Sie mehr Gäste erwarten, muß die Trauung in der neuen Kirche stattfinden. Das gilt auch, wenn ein größerer Chor die Trauung mit gestalten soll. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte nach.


Druckbare Version