Startseite | Sitemap | Impressum | Hilfe   
Suche:



Aktuell
Die Martinsgemeinde
    Ein Rundgang
    Die MitarbeiterInnen
       Kirchenvorstand
       Pfarrerinnen
       Gemeindesekretärin
       Kirchenmusiker
       Die Küsterin
    Gemeinde-Gruppen
    Der Kletterturm
    Der Gemeindebrief
    Pretzsch a.d. Elbe
Termine
Gottesdienste
Lebenslagen
Bilder-Galerien
Downloads
Kontakt



Die Kirchenmusiker

DIE KIRCHENCHORLEITERIN

Gabriele Haim leitet seit Anfang 2015 den gemeinsamen Kirchenchor der Kirchengemeinden Heuchelheim und Kinzenbach, der 2014 aus dem Projektchor zur Einführung von Pfarrerin Petra Schramm entstand. Sie sagt über Ihre Arbeit als Kirchenmusikerin: "Musik und Predigt ergänzen sich und werden im Gottesdienst zu einer gemeinsamen Verkündigung. Musik bewegt eben auf eine ganz besondere Weise. Mir persönlich ist ein Zitat des schottischen Historikers Thomas Carlyle wichtig: "Musik ist die Sprache der Engel."

 


DER POSAUNENCHORLEITER

Seit März 2015 hat unser Posaunenchor einen neuen Leiter. Florian Walther ist 22 Jahre alt, studiert Englisch und Musik für das Lehramt in Gießen und hat langjährige Posaunenchor-Erfahrung. Florian Walther stammt aus Grebenau im Vogelsberg ist auch in seinem Heimat-Posaunenchor noch als Bläser aktiv. Er ist bei Landesposaunenwart Albert Wanner in die Ausbildung gegangen, hat die C-Prüfung für Posaunenchorleiter abgelegt und arbeitet auch in der Jungbläserarbeit mit . Als Musiker ist er außerdem im Auswahlchor Brass-On aktiv.̵

 


DER ORGANIST

Was wäre ein Gottesdienst ohne Orgelmusik? Damit Sie sich das erst gar nicht vorstellen müssen, greift in der Martinsgemeinde Jörg R. Becker in die Tasten. Hier zieht er alle Register - die der Orgel und die seines Könnens.

Er selbst beschreibt seine Aufgabe so:
"Wenn ich meinen Dienst versehe, so sehe ich dies als Gottesdienst an. Der Bezug der Musik zu ihrem Inhalt, der Text eines Liedes sind für mich Ausgangspunkt für die Interpretation der Musik. So nimmt neben der Freude am Musizieren auch die ursprüngliche Bedeutung der Musik eine zentrale Rolle in meinem Dienst ein. Ebenso wichtig ist für mich jedoch auch der Kontakt mit der Gemeinde, für die ich diesen Dienst versehe."

 


Druckbare Version